Verfahren gegen Ex-Vorstände droht zu scheitern

Manager / Pflichtverletzung / Übernahme / Milliarden / Strafverteidigung / Hauptverfahren

Das Verfahren gegen die früheren Manager der BayernLB wackelt. Laut Staatsanwaltschaft hat der gesamte frühere Vorstand eine Pflichtverletzung begangen. Grund dafür ist die Übernahme der österreichischen Bank Hypo Alpe Adria, welche Milliarden verschluckte. Das Gericht soll gegenüber der Strafverteidigung deutlich gemacht haben, dass Zweifel an einer Pflichtverletzung bestehen. Nun soll ein Gutachter die Grundlagen für die Vorwürfe, also die Anklage, prüfen. Kommt dieser zu dem Ergebnis, dass die Vorwürfe nicht berechtigt sind, könnte das gesamte Verfahren scheitern. Die Anklage würde gar nicht erst zugelassen werden und es würde folglich nicht zum Hauptverfahren kommen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK