Kuchen vers[ch]enkt

Kuchen Sie mal. Äh. Kucken Sie mal. Ob’s am Fasching liegt? Da sind bekanntlich die Narren unterwegs. Und dann werden manche wieder wider den tierischen Ernst ausgezeichnet. Die sich verdient gemacht haben. Wenigstens um den Humor. Manche auch um anderes. Der Orden wider den tierischen Ernst wird an bekannte nationale und internationale Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens verliehen, „die Individualität, Beliebtheit und Mutterwitz in sich vereinen, vor allem aber Humor und Menschlichkeit im Amt bewiesen haben.“ Den hatte man ihm ja bereits verliehen. 2011. Mit der Begründung: Mit Tatendrang und Tacheles bringe er Politikerkollegen ins Schwitzen und Bürger zu Begeisterungsstürmen. Sich selber nehme er erfrischend wenig wichtig. Zitat Guttenberg: „Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht, ist es außerordentlich ungesund, den Kopf hängen zu lassen.“ [Dass auch dieses Zitat nicht im Original von ihm stammt, muss an dieser Stelle nicht erwähnt werden. Und - im Gegensatz zu manchem, das man ihm vorwerfen kann - auch nicht vorgeworfen. Einfach schon deshalb nicht, weil es - nicht zuletzt auch eine meiner eigenen Grundeinstellungen - gar nicht oft genug gesagt und noch viel mehr: gar nicht oft genug so gehandhabt werden kann und sollte.] Den Termin zur Verleihung ließ er vertretungsweise von seinem Bruder Ritterknappe Philipp zu Guttenberg wahrnehmen, der 2012 zum Ehrenmitglied des AKV ernannt wurde. Warum also soll KTzG nicht auch zum „Bundeskuchenminister“ gemacht werden?

Nach meinem Geschmack: Weil es mir einfach um den Kuchen trotzdem leid tut ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK