Kann die Botschaft eine Immobilie ersitzen?

Mit solch einer Frage beschäftigte sich diese Woche das Warschauer Gericht. Es entschied, dass Serbien kein Eigentumsrecht an dem Botschaftsgebäude im Wege der Ersitzung erwerben kann. Der Bevollmächtigte, welcher Serbien vor Gericht vertrat, kündigte bereits an, dass er in die Berufung gehen wird. Über das Botschaftsgebäude wird schon mehrere Jahre gestritten. Seit 1947 befand sich dort die Jugoslawische Botschaft, danach die Serbische. Die Erben der Vorkriegseigentümer erhielten das Gebäude formell im Jahr 2002 zurück, doch noch bis zum Jahr 2007 war dort die Serbische Botschaft untergebracht. Die Erben verklagten daher Serbien auf Zahlung von fast 25.000 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK