Was ist eigentlich die "Lebensakte"? Wie wird tenoriert/beantragt?

Die Lebensakte wird oft nahezu mystifiziert. Also, worum geht es? In OWi-Sachen ist regelmäßig zu prüfen, ob die Eichung eines Messgerätes (die in der Regel durch einen Eichschein nachgewiesen ist) zur Zeit der Messung noch gültig war. Eingriffe/Reparaturen können die Eichung erlöschen lassen. Alle Beteiligten müssen daher prüfen, ob zwischenzeitlich derartige Eingriffe stattgefunden haben. Am einfachsten geht das mittels der Lebensakte (so sie existiert). Bereits die Existenz ist häufig umstritten. Ist eine derartige Akte nicht vorhanden, so kann sie natürlich auch nicht beigezogen werden. Manchmal werden aber auch Akten geführt, die in den Behörden nicht als "Lebensakten" bezeichnet werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK