Misshandlung eines Untergebenen: Zwei Unteroffiziere werden wegen Entwürdigung degradiert

Leider häufen sich Fälle der Gewalt in den eigenen Reihen der Soldaten – nicht Mannschaftszusammenhalt ist dann der Fall, sondern Unterdrückung und Gewalt gegen andere, die nach Dienstgrad niedriger gestellt sind. Härte ist dann keine Tugend mehr, die in der Ausbildung und im Ernstfall wichtig sein könnte, sondern wird zur Waffe. Oft wird ein gewalttätiges und misshandelndes Verhalten als Spaß heruntergespielt. Auch in diesem Fall war das so. Bei der Marine lag solch ein Fall der Misshandlung vor. Das Bundesverwaltungsgericht hatte ein Urteil zu fällen, wie das Verhalten zu bewerten und zu bestrafen ist und wie mit den Äußerungen der Angeklagten zur Verteidigung umgegangen werden muss.

Hauptgefreiter wurde von Vorgesetzen misshandelt

Zwei Unteroffiziere der Marine misshandelten einen Untergebenen. Der Untergebene war ihnen unterstellt, sollte eigentlich von ihnen lernen, seine Aufgaben auf dem Schiff auszuführen. Er hatte den Dienstgrad des Hauptgefreiten inne ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK