1 %-Regelung nicht für Strecke zwischen Betrieb und Wohnung gültig

Der Bundesfinanzhof hat festgelegt, dass die sogenannte 1 %-Regelung, wie sie in § 8 Abs. 2 Satz 2 EStG zu finden ist, nicht gilt, falls ein Arbeitnehmer einen Dienstwagen ausschließlich für die Strecke zwischen seiner Wohnung und seiner regelmäßigen Arbeitsstätte und in firmendienlicher Absicht verwendet.

Steuerbarer Nutzungsvorteil durch Firmenfahrzeug

Darf der Arbeitnehmer das betriebliche Fahrzeug ohne Gegenleistung oder zu einem vergünstigten Preis auch privat nutzen, dann stellt dies ein steuerbarer Nutzungsvorteil dar. Dieser kann quasi als Arbeitslohn betrachtet werden. Diesen Nutzungsvorteil kann man entweder mit Hilfe eines Fahrtenbuches oder aber gemäß der 1 %-Regelung erfassen. Konkret ging es um einen klagenden Verkäufer, der Dienstfahrzeuge seines Arbeitgebers zu Probe- und Vorführzwecken nutzen konnte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK