Rezension Strafrecht: Tötungsdelikte

Artkämper / Esders / Jakobs / Sotelsek, Praxiswissen Strafverfahren beiTötungsdelikten, 1. Auflage, ZAP 2012 Von Richter am Amtsgericht Carsten Krumm, Lüdinghausen Als ich mich für die Rezension „PraxiswissenStrafverfahren bei Tötungsdelikten“ gemeldet habe, hatte ich eigentlich miteinem schmalen Band von 200 oder 300 Seiten gerechnet. Umso erstaunter war ich,als ich das Buch in Händen hielt: Fast 1200 Seiten dick ist das gute Stück, waszunächst schon misstrauisch macht: Muss das wirklich sein? Klare Antwort: Ja,es muss! Das Buch ist nämlich ein bislang nicht vergleichbar existierendes Nachschlagewerkfür alle in Strafverfahren mit Todesfolgen beteiligte Juristen, also Anwälte,Staatsanwälte und auch Richter. Verfasst ist es von einem Team aus vier anerkanntenSpezialisten in diesem Bereich: Oberstaatsanwältin Jakobs, dem aus vielenPublikationen bekanntem Staatsanwalt Artkämper, Staatsanwalt Sotelsek und demVerteidiger Esders, der bis vor einigen Jahren noch als Vorsitzender Richter amLandgericht tätig war. Alle vier haben mit viel Liebe zum Detail und viel Müheein Buch geschaffen, das Maßstäbe setzt. Ausgehend vom reinen strafrechtlichen Grundproblem -nämlich den Normen des StGB, die Tötungen als Tatbestandserfolg zum Gegenstandhaben - werden alle irgendwie in einschlägigen Verfahren erforderlichenweiteren juristischen, medizinischen, rechtsmedizinischen,psychologischen/psychiatrischen und auch technischen Fragen erörtert, über dieVerfahrensbeteiligte sich Kenntnisse verschaffen sollten. Gegliedert ist „Praxiswissen Strafverfahren beiTötungsdelikten“ in 22 Teile, beginnend mit einem tatsächlichen und rechtlichenÜberblick über die Tötungsdelikte und Ausführungen zu Mord, Totschlag undTötung auf Verlangen über Darstellungen zum Völkerstrafrecht, andereStraftaten, die typischerweise mit Tötungsdelikten in Zusammenhang stehen (z.B ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK