Gefährliches Twittern III: Keine Jokes über Amerika-Zerstörung

Die Geschichte ist schnell erzählt: Die beiden Briten Leigh und Emily kündigen per Twitter an, Amerika zu zerstören und Marilyn Monroe auszugraben und werden hierauf flugs bei der Einreise in Los Angeles verhaftet, für fünf Stunden verhört, über Nacht eingesperrt und am nächsten Tag wieder nach England geschickt, ohne dass sie Amerika betreten dürfen.

Die Geschichte ist in der Zwischenzeit bereits Schnee von Gestern. Interessant ist aber, wie schnell sich die Meldung in der ganzen Welt verteilt hat. Interessant ist auch zu beobachten, wie dies durch einzelne Medien übernommen wurde.

Es scheint, dass gestern Daily Mail die Geschichte als Erste veröffentlicht hat. Der Bericht der Daily Mail ist sehr ausführlich und zeigt auch die betreffenden Tweets und Dokumente, welche die Verhaftung belegen.

Auf Daily Mail hat der Artikel zu über 1'000 Kommentaren geführt, er wurde über 400 mal per Tweet und über 1'800 mal per Facebook weiterverbreitet. The Sun griff die Geschichte gleichentags auf, auch hier führte der Artikel zu einer Flut von Kommentaren und wurde sofort per Twitter weiterverbreitet.

Googlet man Heute nach einem der Hauptakteure der Geschichte "Leigh Van Bryan" führt dies zu sage und schreibe 108'000 Ergebnissen! Auf Google News führt die gleiche Suche zu 405 Ergebnissen.

Es scheint also, dass diese Geschichte innert 24 Stunden per Twitter, Facebook & Co. rasend schnell verbreitete und von Zeitungen auf der ganzen Welt übernommen wurde ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK