Stuttgart 21: Eilantrag gegen Südflügel-Hbf-Abriss von VG Baden-Württemberg abgelehnt

Erneut oder immer noch ist das Projekt Stuttgart 21 in der Diskussion. Viele Bürger wollen das Bauprojekt nicht akzeptieren. Als mit dem Abriss des Südflügels des Stuttgarter Hauptbahnhofs begonnen werden sollte, protestierten wieder viele dagegen. Das Projekt ist so umstritten, weil es enorme Kosten birgt. Um bessere Verkehrsanbindungen im Bereich Zugverkehr zu schaffen, wird zu diesem Zweck ein Tunnel gebaut, der enorme Summen verschlingt.

Ein Bürger wollte einen Eilantrag gegen den Südflügelabriss durchsetzen. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg lehnte dies aber ab. Der Beschluss ist zudem unanfechtbar, laut Pressemitteilung des VG Baden-Württemberg.

Schützt Urheberrecht vor Abriss des Südflügels?

Ein Erbe des Architekten Paul Bonatz klagte gegen den Abriss des südlichen Flügels. Er wollte, dass sein Eilantrag berücksichtigt wird und so dem Eisenbahnbundesamt und der Deutschen Bahn AG Abrissarbeiten untersagt werden. Der Antragsteller berief sich damit auf das Urheberrecht des Architekten. Die Abrissarbeiten wollte er untersagt wissen – zumindest vorübergehend -, bis die Planfeststellungsabschnitte “Filderbahnhof” und “Abstellbahnhof” “unanfechtbar planfestgestellt sind” ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK