Immer noch keine Akte

In dieser Sache war unsere Verteidigungsanzeige vom November nebst Akteneinsichtsgesuch auf zunächst taube Ohren gestoßen, so dass wir im Dezember erinnert haben. Daraufhin teilte man uns mit, die Akte läge noch bei der Polizeiinspektion, wir bekämen sie dann unaufgefordert. Was kam war eine Ladung und zwar einzig an den Mandanten zugestellt, wir blieben unbeachtet. Auf meine Beschwerde hin teilte das Gericht mit, dass man uns gar nicht kenne, weil keine Vertretungsanzeige da sei. Käme sie, bekämen wir die Akte und der Termin würde aufgehoben. Also haben wir die Verteidigungsanzeige wiederum ans Gericht geschickt – passiert ist nichts.

Also heut wütend zum Telefonhörer gegriffen, auf dem Briefbogen stehen zwei Nummern. Auf der ersten nimmt niemand ab, auf der zweiten ist besetzt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK