Berichterstattung über private Beziehung zu Fernsehmoderatorin ist zulässig

Der Kläger (Politiker und ehemaliger Lebensgefährte der Fernseh-Moderatorin Inka Bause) wehrte sich gegen einen Artikel in einer Zeitschrift, der auf der Titelseite wie folgt angekündigt wurde: „Inkas Traumjahr“, „Neue Liebe macht ihr Glück perfekt“.

Der Leser konnte im Artikel u. a. etwas lesen über das Alter, die Größe und das Sternzeichen des Klägers. Zudem wurde der Artikel mit einem Porträtfoto des Klägers bebildert.

Durch diese Art der Berichterstattung sah sich der Kläger in seinem Allgemeinen Persönlichkeitsrecht verletzt und verlangte Unterlassung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK