BVerwG: Höhere Förderung für Waldorfschulen?

Im folgenden Fall geht es um die Waldorfschulen, die frei sind und sich im Land Baden-Württemberg befinden. Es geht um die Frage, ob sie eine höhere Förderung erhalten sollen oder nicht. Das Bundesverwaltungsgericht musste sich damit auseinander setzen.

Waldorfschule: Trotz Förderung und Schulgeld im Minus

Konkret ist eine Schule in Baden-Württemberg betroffen. Sie wird von einem gemeinnützigen Verein betrieben. Ihr kam in einem Rechnungsjahr ein Zuschuss aufgrund des Privatschulgesetzes (PSchG) zugute. Die Förderung reicht aus Sicht des klagenden Vereins nicht aus. Defizite werden trotzdem erwirtschaftet – trotz Förderung und trotz Schulgeld. Das Schulgeld erhebt die Waldorfschule selbst. Der Kläger wollte eine höhere Fördersumme einklagen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK