150 Jahre DGzRS: World Maritime Rescue Congress (WMRC) 2015 in Bremen und Bremerhaven

Wer Segeln liebt, wie ich, weiss was er davon hat, dass es sie gibt. Auch wenn man sie noch nie selbst brauchte. Trotz Durchkenterns beim Binnensegeln auf einem meiner Lieblingsseen hier im Oberland, die ihre Herausforderungen auch für Segler haben, die – im damaligen Fall – schon „ihr Leben lang segelten“. [Nein, dass ich dabei unter den durchkenternden Korsar geriet hätte mich weder vom Segeln noch vom Segeln mit jenem Skipper danach abgehalten - Unvermeidliches kann besten Seglern ebenso passieren, wie beste Juristen eben nicht immer alle Prozesse gewinnen können]. Und zum Glück brauchten wie die DGzRS auch nicht trotz Segeltörns im Wattenmeer und der Nordsee, die mit Bft ~ 10 bis 11 schon ihre Herausforderungen hatten. Bis man auf einer der Inseln zumindest wieder festmachen konnte. Wenn auch nicht immer auch das Boot verlassen, bis sich der Sturm dann ein paar Tage später legt.

Oder wenn man nicht von Bord kann, weil selbst der Anleger geländerhoch unter Wasser liegt.Entscheidend ist nicht, ob man sie je schon mal brauchte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK