Buchtipp: The Invention of Murder (Judith Flanders)

Dass die heutigen Massenmedien mit Kriminalität besessen sind, muss ich wohl niemandem hier mehr erzählen. Jeder Blick in die Zeitung lässt den Eindruck erwecken, dass Mord und Totschlag überall um uns herum in Massen geschehen. Welche Auswirkungen dies auf uns als Konsumenten hat, ist ein beliebtes Forschungsthema von Kriminolgen (wie z.B. hier).

Besonders interessant ist in diesem Zusammeng Judith Flanders Buch: “The Invention of Murder: How the Victorians Revelled in Murder and Detection and Created Modern Crime”

In The Invention of Murder hat Flanders etwa 50 Mordfälle aus dem 18ten und 19ten Jahrhundert (unter ihnen auch alte Bekannte wie Sweeny Todd und Jack the Ripper) und beschreibt im Detail die Berichterstattung in Zeitungen sowie die diversen Formen von auf wahren Begebenheiten be ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK