Verband kommunaler Unternehmen: KWK-Fördersätze müssen erhöht werden

Der Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) benötigt nach Auffassung des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) weiterhin klare politische Unterstützung. Vor dem Hintergrund der veränderten energiewirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen, vor allem aber auch angesichts erheblich gestiegener Kosten sei eine deutliche Anhebung der KWK-Förderung notwendig, um die Wirtschaftlichkeit von Neuinvestitionen zu ermöglichen. Das zeigt der aktuelle Jahresbericht 2011 zum COGeneration Index (COGIX), einem repräsentativen Indikator für die Wirtschaftlichkeit von Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), in dem neben den energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen die aktuelle Entwicklung der Anlagenkosten einen besonderen Schwerpunkt bildet. Seit Sommer 2010 zeige die Entwicklung des COGIX sehr deutlich, dass ohne investitionsanreizende Unterstützung - unter dem gegebenen energiewirtschaftlichen Umfeld - nicht in zusätzliche KWK-Anlagen investiert wird. Der Kraftwerksmarkt insgesamt, aber auch der Anlagenmarkt für große KWK-Anlagen (ab zehn Megawatt) sei seit 2005 durch massiv steigende Investitionskosten (diese sind um rund 30 Prozent gestiegen) gekennzeichnet ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK