„Lebenskraft und Potenz“ nicht durch Alkohol

Alkoholische Getränke und Energydrinks dürfen nicht unter der Marke „Viaguara“ verkauft werden. Dies würde die Rechte des US-amerikanischen Arzneimittelherstellers Pfizer an seiner Marke „Viagra“ verletzen, urteilte am Mittwoch, 25.01.2012, das erstinstanzliche Gericht der Europäischen Union (EuG) (AZ: T-332/10). Das mit dem bekannten Arzneimittel gegen Erektionsstörungen verbundene „Bild von Lebenskraft und Potenz“ könne sich auf die Getränke übertragen, so die Luxemburger Richter zur Begründung.

Viaguara SA ist ein polnischer Getränkehersteller. 2005 meldete das unternehmen „Viaguara“ beim Markenamt der EU im spanischen Alicante als Wortmarke für „Energydrinks“ und alkoholische Getränke an. Aufgrund eines Widerspruchs von Pfizer lehnte das Markenamt die Eintragung von „Viaguara“ ab.

Zu recht, wie nun das EuG entschied. Schon das Schriftbild sei wegen der gleichen ersten vier Buchstaben „Viag“ und der gleichen zwei letzten Buchstaben „ra“ sehr ähnlich. Auch klanglich weise „Viaguara“ zu „Viagra“ „eine erhebliche Ähnlichkeit auf“.

Zwar seien die Produkte sehr verschieden„ so die Luxemburger Richter weiter ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK