2 Jahre Gefängnis mit Bewährung für Schickeria-Fan

2 Jahre Gefängnis auf Bewährung für einen Wiederholungstäter: Wegen seiner Beteiligung am Übergriff auf Beamte der Bundespolizei am Würzburger Hauptbahnhof hat das Amtsgericht Würzburg am Dienstag einen 29-jährigen Anhänger des FC Bayern München verurteilt. Der Student der Politikwissenschaften aus München ist Gründungsmitglied der als gewaltbereit eingestuften Gruppierung „Schickeria München“ und kam nicht zum ersten Mal mit dem Gesetz in Konflikt.

Auch beim Überfall einer Gruppe Schickeria-Fans auf friedliche Anhänger des 1. FC Nürnberg auf der Raststätte Würzburg im Mai 2007 war der Angeklagte dabei. Er war Reiseleiter in einem der Schickeria-Busse: „Die Leute haben auf sein Kommando gehört“, so Richter Peter Wohlfahrt, der den 29-jährigen damals per Strafbefehl zu einer hohen Geldstrafe verurteilte. Durch einen Flaschenwurf verlor die Ehefrau eines Nürnberger Busfahrers auf einer Seite ihr Augenlicht. Als Konsequenz daraus „wirken wir darauf ein, dass keine Flaschen mehr geworfen und keine Waffen eingesetzt werden“, sagte der 29-Jährige vor Gericht.

Am 22 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK