Der (die) unsichtbare Dritte…

…oder noch mehr Unsichtbare sitzen oft mit am Tisch in der Mediationssitzung. Meistens wird das aber nicht wirklich von den Beteiligten ausgesprochen. Da sind oft die neuen Partner in einer Trennungs- und Scheidungsmediation, die mit in die Mediation hineinregieren oder die Eltern oder der Bekanntenkreis mit guten Ratschlägen.

Dessen sollte sich jeder Mediator bewusst sein. Es ist seine Aufgabe, dies auch herauszuarbeiten, wenn eine Mediation aus diesen Gründen nicht von der Stelle kommt. Es ist ja auch gut, wenn einem Streitbeteiligten noch von außen neue Gedanken und Ideen mitgegeben werden, auf die er zuvor nicht selbst gekommen ist. Dann können diese Ansichten noch während der Mediation thematisiert werden und in die Lösungsfindung bzw. Bewertung von Lösungsideen einfließen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK