BFH: Umsatzsteuerpflicht für In- und Auslandsflüge unterschiedlich

Folgendes ist eigentlich logisch: Vollbringt ein Unternehmer eine Leistung, dann kann er dafür eine Zahlung verlangen. Oder andersherum: Kauft jemand etwas, bekommt er auch etwas dafür. Daneben gibt es allerdings auch den Fall, dass eine Leistung nicht erbracht wird, es aber möglich ist die Zahlung einzubehalten. In diesem konkreten Fall meint das: Eine Person kauft ein Flugticket, nutzt es dann – aus welchen Gründen auch immer – nicht. Trotzdem behält die Fluggesellschaft das Geld. Das steht so im Vertrag. Welche Steuerverpflichtungen kommen nun aber auf die Fluggesellschaften zu?

Flugbuchungen: Unter Umständen keine Rückerstattung trotz Nichtantreten des Fluges

Es gibt zum Beispiel Flugbuchungen, die der Buchende und vermeintlich zukünftige Passagier nicht umbuchen kann, weil sie beispielsweise ermäßigt waren. Kommt ihm zum Beispiel etwas dazwischen und er kann den Flug aus zuvor unvorhersehbaren oder unvorhergesehen Gründen nicht nutzen – erscheint nicht am Flughafen, checkt nicht ein und fliegt nicht mit – darf die Fluggesellschaft trotzdem die bereits eingegangene Bezahlung behalten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK