Steuerrecht kompakt: Vorsteuerabzug im Zusammenhang mit der Installation einer Photovoltaikanlage

● Von Dr. Falk Amler, Richter am Finanzgericht des Landes Sachsen-Anhalt ● Bundesfinanzhof (BFH)-Urteile vom 19. Juli 2011 XI R 29/09, XI R 21/10 sowie XI R 29/10 Der BFH hat sich aktuell in drei Urteilen zu den Voraussetzungen und zum Umfang des Vorsteuerabzugs privater Stromerzeuger aus solarer Strahlungsenergie geäußert. Danach ist ein privater Betreiber einer Photovoltaikanlage, der seinen erzeugten Strom kontinuierlich an Energieversorger veräußert, insoweit umsatzsteuerlicher Unternehmer und grundsätzlich hinsichtlich der ihm im Zusammenhang mit Aufwendungen aus den Stromlieferungen in Rechnung gestellten Umsatzsteuer abzugsberechtigt. Im Verfahren XI R 29/09 ging es um den Vorsteuerabzug aus den Herstellungskosten der Photovoltaikanlage auf dem Dach eines ansonsten nicht genutzten Schuppens. Der BFH entschied, dass im Hinblick auf die anteilige unternehmerische Nutzung die Vorsteuerabzugsberechtigung gegeben ist, wenn diese mindestens 10 % der Gesamtnutzung beträgt. Im Verfahren XI R 21/10 ging es um den Vorsteuerabzug aus den Herstellungskosten der Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Carports für den privaten Pkw ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK