Schlechtleistung im Rahmen eines SEO Vertrages: Wenn die zugesagten Platzierungen bei Google nicht erreicht werden…

_Wenn ein Internetdienstleister seinem Kunden im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung konkret verspricht, dass er mit bestimmten keywords unter den ersten 10 Suchergebnissen liegen wird, dann hängt sein Zahlungsanspruch davon ab, dass dieses Ergebnis auch erreicht wird. Verträge über Internetdienstleistungen können sich ihrem objektiven Inhalt nach als Dienstverträge oder Werkverträge darstellen. Während der Anbieter beim Dienstvertrag (§ 611 BGB) nur eine Tätigkeit schuldet, ist er beim Werkvertrag (§ 631 BGB) zu einem bestimmten Erfolg verpflichtet ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK