Rezension Strafrecht: Geschwindigkeitsüberschreitung

Becker, Geschwindigkeitsüberschreitungim Straßenverkehr, 7. Auflage, Luchterhand 2010 Von RAG Dr. Benjamin Krenberger,Landstuhl DasLehrbuch von Becker ist eines der zahlreichen Spezialwerke zumStraßenverkehrsrecht, beschränkt sich sogar noch auf den Sonderbereich derGeschwindigkeitsüberschreitung. Damit ist von vornherein klar, dass dieses Werkkeine klassische Ausbildungsliteratur, wohl aber Grundlagenlektüre fürBerufseinsteiger darstellt, nämlich für das Verkehrsrecht bzw. das Strafrecht.Trotz einer eher spröden Materie ist die Gestaltung des Werks gelungen. Mitgrau hinterlegten Hinweisen, hervorgehobenen Beispielen, Formeln undBerechnungen sowie Auflistungen wird der Fließtext unterbrochen und sorgt sofür Aufmerksamkeitsspitzen beim Leser. Dem Buch beigegeben sind viele nützlicheAnhänge, darunter Tabellen zur Weg-Zeit-Berechnung, zu Bremsstrecken,Rückrechnungen aus Spurlängen oder Fallzeiten. Ebenso vorhanden sindauszugsweise die BKatV, Geschwindigkeitsvorschriften aus dem europäischenAusland sowie eine Kfz-Sachverständigenliste. DasBuch hat neben dem umfangreichen Abschnitt zur Geschwindigkeitsfeststellungnoch zwei flankierende Teile, mit denen man leider nicht allzu viel anfangenkann, außer sie zur Kenntnis zu nehmen. Im ersten Teil, „Allgemeines“ betitelt,findet man zwar einige nützliche Unterkapitel, etwa zuKurvengrenzgeschwindigkeiten, aber meistens Unterabschnitte, die lediglich dieGesetzeslage wiedergeben, etwa zur zulässigen Höchstgeschwindigkeit, zuVorfahrts- oder Überholregelungen, oder schlicht das Rechtsfolgensystem nachOWiG und StGB oder die Verfolgungsverjährung vorstellen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK