Rechtsberatung: Konsumenten wollen Fixpreise!

Eine neue Umfrage aus UK kommt zum Schluss, dass Konsumenten vermehrt Fixpreise für rechtliche Beratung erwarten. Rund 80% der rund 2’000 befragten Konsumenten wünschen sich, dass Anwälte relativ einfache Mandate wie z.B. die Übertragung von Grundeigentum oder die Erstellung eines Testaments zu Fixpreisen anbieten. Eine Mehrheit von 59% wünscht sich solche Fixpreise auch für Scheidungen. Bei komplizierteren Sachverhalten (Personenschäden oder medizinische Kunstfehler) ist das Bild differenzierter: 38% wünschen Fixpreise, 37% wünschen sich ein erfolgsabhängige Honorar-Vereinbarung. Bei arbeitsrechtlichen Themen sind 43% für Fixpreise und 22% für ein erfolgsabhängiges Honorar.

Diese Zahlen finden sich der Studie “The UK Legal Services Market 2011” von IRN-Research. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der kostenpflichtigen Studie findet man auf der legalfutures Webseite.

Die Studie gelangt zum Schluss, dass Anwälte, welche ihren Kunden Fixpreise anbieten, einen Wettbewerbsvorteil gegenüber denjenigen Kanzleien haben werden, welche weiterhin auf Stundenbasis verrechnen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK