Werbungskostenabzug für Erstausbildung: Ausbildung als Flugbegleiterin ist Berufsausbildung

Eine Flugbegleiterin kann auch dann die Kosten für eine spätere Berufsausbildung uneingeschränkt steuerlich als Werbungskosten geltend machen, wenn sie außer der betriebsinternen Schulung bei einer Fluggesellschaft keinen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf erlernt hat (FG Köln 12.12.12, 7 K 3147/08 n.rkr.). Ob die Kosten der Erstausbildung als vorweggenommene Werbungskosten/Betriebsausgaben angesetzt werden können, ist trotz der gesetzlichen Neuregelung umstritten (siehe die Meldung in diesem Blog). Wer allerdings bereits ein Studium/eine Ausbildung abgeschlossen hat, hat steuerlich keine Probleme. Allerdings stellt das Finanzamt gerne hohe Anforderung daran, was als Ausbildung gilt und was nicht. So auch in diesem Falle einer ehemaligen Flugbegleiterin, die die Kosten ihrer Pilotenausbildung als Werbungskosten geltend machen wollte. Das Finanzamt berücksichtigte nur einen Betrag in Höhe von 4 ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK