LG Berlin: Urteil gegen Boxerin Rola El-Halabis Stiefvater

Jäh wurde die Boxkarriere der jungen Frau namens Rola El-Halabi beendet und das von Seiten eines Angehörigen und einer lange nahestehenden Person. Vom eigenen Stiefvater angeschossen, wurde El-Halabis Boxkarriere von einem Tag auf den anderen auf Eis gelegt. Der Weg zurück in den Ring wird schwer.

Stiefvater schoss auf Boxerin Rola El-Halabi

Durch Pistolenschüsse wurde gezielt ihre Hand, sowie ihre Beine getroffen und schwer verletzt – also für das Training und den Kampf wichtige Körperstellen. Sein Ziel war es, wie bekannt wurde, sie an der weiteren Ausübung des Boxens zu hindern. Einige Zeit zuvor schon hatte er sich gegen den Verlobten seiner Stieftochter gewandt und diesen geschlagen. Aufgrund seiner für ihn ausschlaggebenden Hintergründen, verübte der Mann die Taten gegenüber El-Halabi kurz vor einem Weltmeisterschaftsboxkampfes seiner Tochter ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK