Bundesrechnungshof: Defizite beim Risikomanagement der Steuerverwaltung

Der Bundesrechnungshof hat dem Steuervollzug ein miserables Zeugnis ausgestellt: Beim Einzug der Steuern gebe es große Defizite. Zu viele Steuererklärungen würden einfach durchgewunken. Ein Hauptgrund für die Misere sei das zu komplexe Steuerrecht, das zudem ständig geändert werde.

‘Die gesetzmäßige Besteuerung von Arbeitnehmern ist weiterhin nicht gewährleistet’, kritisierte der Präsident des Bundesrechnungshofes, Prof. Dieter Engels, am Dienstag in Bonn. ‘Wir sehen weiterhin großen Handlungsbedarf zur Verbesserung des Steuervollzugs.’

Der Bundesrechnungshof übermittelte seinen Prüfbericht am Dienstag dem Bundestag und der Bundesregierung ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK