BGH zur Verkehrssicherungspflicht auf Bahnsteigen

Mit heutigem Urteil hat sich der BGH zur Verkehrssicherungspflicht auf Bahnsteigen geäußert. Die Klägerin hatte sich ein Ticket für den ICE von Solingen nach Dresden fahren. Auf dem Weg zum Zug rutschte sie jedoch auf Glatteis auf dem Bahnsteig aus und stürzte. Sie verklagte daraufhin sowohl die DB Fernverkehr AG (Beförderungsunternehmen) als auch die DB Services GmbH, auf die die DB Station & Service AG (Eigentümerin des Bahnhofs) Reinigung und Winterdienst übertragen hatte, auf Schmerzensgeld, Schadensersatz und Feststellung der Ersatzpflicht für zukünftige Schäden wegen der Verletzungen. Das LG wies die Klage gegen die DB Fernverkehr AG durch Teilurteil ab ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK