Einnahmenüberschuss-Rechnung: Nachträgliche Berücksichtigung versehentlich nicht angesetzter Betriebsausgaben

Unterlässt es der Steuerpflichtige, der seinen Gewinn nach § 4 Abs. 3 EStG ermittelt, Betriebsausgaben anzusetzen, können die Betriebsausgaben nur unter bestimmten Voraussetzungen nachträglich noch berücksichtigt werden (FG Berlin-Brandenburg 8.9.10, 14 K 12074/09). Ein Selbstständiger hatte jahrelang Umsatzsteuerzahlungen nicht als Betriebsausgaben angesetzt und wollte seinen Fehler als „offenbare Unrichtigkeit“ (§ 129 AO) berichtigen lassen. Das FG Berlin-Brandenburg konnte jedoch keine offenbare Unrichtigkeit erkennen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK