“Herr Rechtsanwalt, was soll denn das?”

Da liegt mir gerade ein Vergleichsangebot der Gegenseite vor. Für den Mandanten haben wir einen Bescheid über die Feststellung des Grades der Behinderung angefochten, die Sache ging zum Sozialgericht. Das Gericht hat einen Gutachter nach § 106 SGG beauftragt, der in seinem Terminsgutachten festgestellt hat, dass der im Ausgangsbescheid festgelegte GdB angemessen ist. Keine Schwerbehinderung.

Das Gericht regt Klagerücknahme an.

Das habe ich nicht mitgemacht, sondern ein zweites Gutachten nach § 109 SGG beantragt.

Stirnrunzeln beim Gericht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK