Hausaufgabenservice oder die EU-Förderung von Faulenzern

Letztes Jahr startete in Polen ein Hausaufgabenservice, bei dem die Schüler die Möglichkeiten hatten, ihre Hausaufgaben durch „Nachhilfelehrer“ gegen Bezahlung (per SMS) erledigen zu lassen. Als Mitte letzten Jahres eine Tageszeitung darüber berichtete, hagelte es scharfe Kritik. Die Empörung, vor allem der Lehrer und Persönlichkeiten aus dem Bildungssektor, wäre vielleicht nicht so groß, käme nicht heraus, dass dem Service EU-Fördermittel in Höhe von 40.000 PLN zugesprochen wurden. Viele fragten sich deshalb, warum ein derart „ethisch fragwürdiges Vorhab ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK