Wer etwas will, muss freundlich sein! Vom wirtschaftlichen Wert sprachlicher Sorgfalt

Hinterher ist man meistens klüger – das mögen sich auch die Verantwortlichen der Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH gedacht haben, über die in diesen Tagen ein Shitstorm (ja, das ist mittlerweile eine Art Fachbegriff) der unerwarteten Art hinwegfegt. Fatal an der Angelegenheit ist vor allem, dass die Finanzagentur sich mit einem zwar rechtlich kaum angreifbaren Anliegen, aber in aus Adressatensicht viel zu harschem Ton an über 400.000 Kunden gewandt hatte. Die Causa beweist sehr anschaulich, dass kommunikative Sorgfalt gerade bei rechtlich relevanten Sachverhalten nicht nur Ärger, sondern auch Geld sparen kann – ein Weckruf vor allem an uns, die juristische Zunft.

Mutmaßlich war das Ganze aus Sicht der Finanzagentur wirklich nur ein Standardvorgang: Mit Wirkung zum 30.04.2011 wurde diese zur Anwendung des Geldwäschegesetzes verpflichtet, weil nach nachvollziehbarer Auffassung des Gesetzgebers bei der öffentlichen Schuldenverwaltung ähnliche Geldwäscherisiken wie bei Kreditinstituten entstehen können. Seither müssen für jedes kostenlose Schuldbuchkonto auch Staatsangehörigkeit und Geburtsort angegeben werden, § 4 Abs. 3 GwG. Für rund 420.000 Inhaber von Bestandskonten lagen diese Informationen nicht vor, weshalb die Finanzagentur bereits im August 2011 entsprechende Schreiben versandte. Der Rücklauf war offensichtlich überschaubar, was dem Vernehmen nach auch an der intransparenten Gestaltung dieses ersten Schreibens gelegen haben soll. Deshalb legte die Finanzagentur im Dezember 2011 nach, drohte aber bereits in der Betreffzeile ihres weiteren Schreibens mit „KÜNDIGUNG IHRES SCHULDBUCHKONTOS ZUM 31.01.2012 BEI WEITERHIN UNZUREICHENDER MITWIRKUNG“.

Das kam nicht gut an ...

Zum vollständigen Artikel

Deutsche Finanzagentur - "Günther Schild" / Zum goldenen Hirschen

Fernsehspot von Zum goldenen Hirschen, Köln, für die Deutsche Finanzagentur. Finanzexperte Günther Schild bleibt entspannt und jagt nicht nach dem schnellen Geld weil es genauso schnell wieder weg ist. Dafür weiß er, wie man in aller Ruhe ein Vermögen machen kann: mit Bundeswertpapieren. www.bundeswertpapiere.de Mehr zur Kampagne: http://slidesha.re/CaseFinanzagentur http://bit.ly/AnzeigenFinanzagentur


  • In Fäkalgewittern - Deus ex Machina

    faz-community.faz.net - Natürlich ist das, was aus dem Internet auf Herrn Wulff einprasselt, nicht nett. Man könnte sich auch trefflich über diese Geschmacklosigkeiten aufregen. Besser wäre es aber, einfach dafür zu sorgen, dass es einen nicht erwischt. Denn um sich ein derartig böses Gewitter einzufangen, muss man schon einige Regeln des Internets missachtet haben.

  • Konto-Kündigung – Finanzagentur verunsichert Hunderttausende Anleger

    sueddeutsche.de - 2 Leser - Das Schreiben verunsichert viele Empfänger: In einem Brief droht die Finanzagentur des Bundes Hunderttausenden Anlegern damit, ihr Konto bei der Agentur zur kündigen. Begründung: Es entspreche nicht dem Geldwäschegesetz. Viele Kontoinhaber reagieren empört - und müssen jetzt handeln.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK