Steuerrecht kompakt: Keine Energiesteuerentlastung bei ausschließlicher Herstellung von Vorprodukten zur Herstellung keramischer Erzeugnisse

● berichtet von Dr. Falk Amler, Richter am Finanzgericht des Landes Sachsen-Anhalt ● BFH-Urteil vom 15. Februar 2011 VII R 51/09, BFH/NV 2011, 1700 In der Entscheidung hat der Bundesfinanzhof (BFH) sich mit der Auslegung der steuerlichen Entlastungsregelung des § 51 Abs. 1 Nr. 1a Energiesteuergesetz (EnergieStG) beschäftigt und Folgendes entscheiden: Ein Unternehmen setzte den Großteil des im Unternehmen benötigten Erdgases für die Dampferzeugung und Trocknung von Kaolin (Aluminiumsilikat), welches als Vorprodukt in der keramischen Industrie aber auch zu anderen Zwecken z.B. wie der Papier- oder Farbherstellung Einsatz findet, ein und beantragte insoweit die Steuerentlastung nach § 51 EnergieStG ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK