Reihenfolge des Erlöschens von Urlaubsansprüchen

Nachdem der vertragliche oder tarifliche Zusatzurlaub – anders als der gesetzliche – im Fall der Erkrankung eines Arbeitnehmers verfallen kann, stellt sich bei nur teilweiser Inanspruchnahme des Urlaubs die Frage, ob mit der Urlaubsgewährung der gesetzliche oder der vertragliche oder tarifliche Zusatzurlaub erfüllt worden ist.

1. Teilw.: Primäre Erfüllung des Zusatzurlaubs

Nach § 366 Abs. 2 BGB könnte zunächst der vertragliche oder tarifliche Zusatzurlaub erlöschen, da er als verfallbarer Urlaub weniger Sicherheit bietet. Daher wird teilweise unter entsprechender Anwendung des § 366 Abs. 2 BGB vertreten, dass im Zweifel der Arbeitgeber zunächst den (verfallbaren) vertragliche oder tarifliche Zusatzurlaub und alsdann erst den gesetzlichen Mindesturlaub gewährt.

2. Teilw.: Primäre Erfüllung des Mindesturlaubs

Richtigerweise dürfte jedoch zuerst der gesetzliche Mindesturlaub erfüllt werden, da er bei einer differenzierten Verfallsregelung später verfällt als der übergesetzliche Urlaubsanspruch ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK