Finanztest zu Rechtsschutzversicherungen

In seiner aktuellen Ausgabe (01/2012) nimmt die Zeitschrift “Finanztest” wieder Rechtsschutzversicherungen unter die Lupe. Finanztest hat die Kombipakete für den Privat-, Verkehrs- und Berufsrechtsschutz, sowie die Zusatzangebote für den Mietrechtsschutz getestet. Insgesamt lobt Finanztest, dass es im Vergleich zum letzten Test mehr “gute” Angebote gibt.

Der Ratschlag von Finanztest, Tarife mit einer Selbstbeteiligung von 150 Euro pro Rechtsschutzfall zu wählen, muss jedoch hinterfragt werden. Eine solche Vereinbarung erscheint in den meisten Fällen nicht sinnvoll. Es stimmt zwar, dass viele Versicherer auf die Selbstbeteiligung verzichten, wenn die Sache mit einer Erstberatung beim Rechtsanwalt erledigt ist. Oft ist es aber gerade so, dass komplizierte Sachverhalte nur schwer mit einer einzelnen Rechtsberatung erledigt werden können. Der Rechtsanwalt muss häufig weitere Schritte zur Rechtsdurchsetzung einleiten. Zwar kann durch eine Selbstbeteiligung von 150 Euro der Jahresbeitrag um ca. 100 Euro gesenkt werden (wenn das “Komplettpaket” gebucht wurde), gleichwohl besteht so immer die Befürchtung, die 150 Euro zahlen zu müssen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK