90-jährige im Erotik-Kaufrausch?

Die Mandantin soll über das Internet Erotik-Angebote wahrgenommen haben. Hierdurch sollen Kosten von immerhin knapp 2.000,- € entstanden sein.

Die Mandantin ist indes 90 Jahre alt und bestreitet vehement, jemals solche Dienste in Anspruch genommen zu haben. Sie nutze das Internet auch gar nicht selbst. Überhaupt wisse sie über das Internet ebenso viel wie über Raketenwissenschaft, was meiner Einschätzung nach eher wenig sein dürfte.

Aber siehe da: Der große Unbekannte, der die Verträge geschlossen hatte, hatte eine E-Mail-Adresse angegeben, über die der Vertragsschluß bestätigt werden mußte. Die E-Mail-Adresse beinhaltet doch tatsächlich seinen Vor- und Nachnamen. Und - so etwas aber auch - eine Person dieses Namens wohnt tatsächlich im Haus der Mandantin ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK