Haben Sie ihn schon vermisst?

……….ich auch. Irgendwie ist der Boden in der Büxe mit den Espressobohnen immer so verfl…t schnell wieder zu sehen, kaum dass ich die neue Packung hineingefüllt habe.

Schlechte Tage – wenn dann keine Reservepackung im Vorratskammerl ruht, bis auch ihr Schicksal sie ereilt. [Erwähnen Sie diese Möglichkeit bitte nicht mal flüsternd, wenn Sie mich nicht in die Nähe eines Herzinfarktes oder eine DeLuxe-Version Münchner Grants oder in beides zusammen bringen wollen. Das gefällt weder Ihnen noch mir wirklich. ......]

Gute Tage: Wenn (jungfrautypisch) mindestens eine, wenn nicht sogar zwei Reservepackungen im Regal ruhen. Eine am besten so hinter anderen Vorräten versteckt, dass sie die Reserve der Reserve spielen kann, wenn der Fall der Fälle eines schlechten Tages eintritt. Das ist dann so, wie die Freude der einen meiner beiden Grossmütter, die über’s Jahr immer ein paar Pfennige und Groschen zurücklegte. Oder schon das eine oder andere Geschenk für diesen oder jenen, das er brauchen könnte oder mögen. In ein Fach, das ihr nicht täglich in die Hand kam. Und die dann vor Geburtstagen und Weihnachten oder wenn sonst eine kleine Extrausgabe für Kleidung, Schuhe oder eine Reparatur in der Familie nötig war, nie in Verlegenheit kam, keine Reserven zu haben ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK