BVerwG: Behördliches Recht zu Veräusserung von Pferden ohne Verwaltungsakt

Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt in einem Revisionsverfahren gegen das Land Baden-Württemberg u.a. zu klären, ob und gegebenenfalls unter welchen Voraussetzungen das Tierschutzgesetz die zuständige Behörde ermächtigt, auch ohne Erlass von Verwaltungsakten Tiere fortzunehmen und zu veräußern.

Die Klägerin betrieb eine Pferdezucht. Während einer längeren Abwesenheit der Klägerin wurden deren Pferde von niemandem versorgt. Daraufhin ließ die Tierschutzbehörde die Pferde von einem Reit- und Fahrverein betreuen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK