Anklage wegen Mordes erhoben

Mord / Drogenkonsum / Festnahme / Geständnis / finanzielle Schwierigkeiten / Habgier / lebenslange Freiheitsstrafe

Vor dem Landgericht Frankfurt muss sich ein 23-jähriger Mann wegen Mordes verantworten. Ihm wird vorgeworfen im Juli diesen Jahres in die Wohnung eines Rentners eingebrochen zu sein. Dort habe er auf den 89-Jährigen eingestochen und ihm 600 Euro gestohlen. Das Opfer wurde zwar noch am selben Tag gefunden und ärztlich versorgt, verstarb aber drei Tage später an den Verletzungen. Der Mann ist nach Feststellungen der Staatsanwaltschaft arbeitslos und drogenabhängig. Mittlerweile konnte er festgenommen werden. Zunächst gestand er die Tat, machte dann aber keine Angaben mehr. Der junge Mann soll die Tat wegen finanzieller Schwierigkeiten begangen haben; so wollte er sich seinen Drogenkonsum finanzieren. Die Staatsanwaltschaft geht daher von Habgier aus ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK