Der Verkündungstermin

Zu einem Verhandlungstermin bei Gericht erscheint man ja gewöhnlich pünktlich, also einige Minuten früher. Da noch Zeit ist, wird der Aushang am Gerichtssal studiert.

Hm. 12.30 Uhr soll die Verhandlung sein. Gleichzeitig hat die Richterin noch 2 Verkündungstermine auf dem Zettel. Naja, das dauert ja nicht lange, kurzes Verlesen von Entscheidungen. Müssen ja nicht immer Urteile, können z.B. auch Beweisbeschlüsse sein.

Anwalt der Gegenseite erscheint ebenfalls, sodann die Richterin. Saal aufgeschlossen, es wird eingerückt. Dann erscheinen noch 2 Frauen, nehmen im Publikumsbereich Platz ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK