Der Kassenrollenwerfer vom St. Pauli Spiel stellt sich: Ein Abiturient aus Hamburg

Strafrecht / Fußball / Kassenrolle / Becherwurf / FC St. Pauli

In der Partie der zweiten Bundesliga am Montag zwischen dem FC St. Pauli und der Eintracht aus Frankfurt ging der Spieler Pirmin Schwegler in der 48. Minute plötzlich zu Boden, nachdem er von einer Kassenrolle am Kopf getroffen war. Diese wurde von einem Fan auf das Spielfeld geworfen.

Nun stellte sich ein 20-jähriger Abiturient aus Hamburg in Begleitung mit seinem Vater auf der Geschäftstelle des Vereins. Er bedauere den Vorfall und entschuldigte sich ebenfalls bei dem betroffenen Spieler, hieß es. Zudem erklärte er, er hatte beabsichtigt, dass sich die Kassenrolle beim Wurf abrollen sollte. Eine Anzeige bleibt ihm somit wohl erspart.

Der DFB hatte bereits mit Ermittlungen begonnen und konnte anscheinend auf Videoaufzeichnungen zurückgreifen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK