Deadline für einen, der keine Ausschlussfristen mag?

Ich glaube, in der CSU in Franken mag man George Clooney. Vielleicht auch Catherine Zeta-Jones. Oder beide. Oder hat zumindest „Intolerable Cruelty“ gesehen – und dabei so gut aufgepasst, wie vor kurzem, als eine der neuen Praktikantenstellen der EU durch Neelie Kroes besetzt wurde. Und jener in der dazu abgehaltenen Pressekonferenz am Rande und am Ende derselben ein bisschen was Diffuses zu Rückkehrplänen in die Politik hierzulande äusserte. Und noch deutlicher expressis verbis zu dem Thema „Ausschlussfragen“ am Ende diesen Interviews.

Es gibt die Szene mit Catherine Zeta-Jones und George Clooney in dem Film „Intolerable Cruelty“, in welcher er sie zum Abendessen, einem Date einladen möchte und sie ihm einen Korb gibt mit den Worten, eine solche keinesfalls annehmen zu wollen, bevor die Tinte unter dem Vergleich trocken sein werde, mit der sie sich – wieder mal – aus der Ehe mit einem reichen Mann verabschieden werde ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK