Kein Weihnachtsfrieden

Ein Hausgrundstück geriet in die Zwangsversteigerung. Das Amtsgericht beauftragte einen Sachverständigen mit der Erstellung eines Wertgutachtens.

Der Sachverständige versandte am 23.12. eine Ladung zu einem Ortstermin am 10.01. des Folgejahres.

Diese Ladung ging am 24.12. zu.

Die Schuldnerin lehnte den Sachverständigen daraufhin wegen Besorgnis der Befangenheit ab, da er durch die Ladung zur Unzeit den Weihnachtsfrieden nicht eingehalten habe, was für die Beschwerdeführerin und den weiteren Eigentümer in höchstem Maße emoti ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK