Der Urheber des Weihnachtsmanns

Als weihnachtlichen Schmankerl möchte ich kurz einen juristischen Blick auf die Urheberschaft des Weihnachtsmanns werfen.

Viele denken dabei direkt an Coca Cola. Angeblich soll dieses Unternehmen als erstes den Weihnachtsmann in der uns heute bekannten Gestalt – dick mit weißem Bart und roter Kleidung – beworben haben. Maler des Coca-Cola-Weihnachtsmanns von 1931 war ein Cartoonist namens Haddon Sandblom, ein Sohn skandinavischer Auswanderer. Zugegeben, er hat die Gestalt des Weihnachtsmanns geprägt. Doch war schon längst vorher in Skandinavien die Vorstellung von einem alten Mann mit Bart bekannt, der mit einem Rentierschlitten und dicken Fellmantel inklusive Kapuze den Menschen Nüsse schenkte, um sie auf die Winterzeit vorzubereiten.

Also ist der Weihnachtsmann von Coca-Cola gar nicht so neu, wie viele denken. Fragt sich, ob das Anziehen eines roten Mantels und die Darstellung als dicker Mann ausreicht, um eine eigene geistige Schöpfung mit einem Maß an Schöpfungshöhe anzunehmen oder ob es sich hierbei nur um eine Nachbildung handelt. Aber auch die Vorstellung, dass er ein dicker Mann mit roter Knubbelnase, weißem Bart und rosigen Wangen ist, war 1931 schon in der Welt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK