BMJ: Ergebnisse des IT Gipfels 2011

Im Rahmen des IT-Gipfels 2011 verständigten sich das Bundesministerium der Justiz und das Bundesministerium des Innern auf eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen E-Government und E-Justice.

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger: “Justiz und Verwaltung müssen sich an die moderne Lebenswirklichkeit anpassen. Der elektronische Rechtsverkehr und eine elektronische Aktenführung machen die Kommunikation zwischen Bürgern und Behörden einfacher, effektiver und langfristig kostengünstiger.”

Elektronischer Rechtsverkehr wird kaum genutzt

Die Kommunikation in der Justiz basiert bisher fast ausschließlich auf Papier, vor allem da die für die zulässige Form notwendige qualifizierte elektronische Signatur bisher kaum genutzt wird. Ein weiteres Problem ist, dass das elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) noch nicht bei allen elektronischen Dokumenten funktioniert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK