Geschenke – Last Minute Tipps

Gute Vorsätze gehabt?

Alle Jahre wieder… steht Weihnachten dann doch wieder vor der Tür, ohne dass die klassischen Geschenke-Vorsätze aus dem Vorjahr („Nächstes Jahr kümmere ich bereits in den Sommerferien um alles.“ – „Ab jetzt führe ich ein/e/n Heft/Akte/Ordner, in dem ich alle Ideen akribisch sammele.“ – „Nächstes Jahr gibt’s nichts – undankbares Volk…“) Früchte getragen hätten…

Last Minute Geschenkideen

Was her muss sind Ideen – und das schnell! Altbewährt und feiertags-erprobt: das Buch, verschafft es doch vor allem eins – Ruhe: dem Schenkenden von der gehetzten Jagd nach der ganz besonders originellen Gabe, dem Beschenkten (bei Bedarf) von allzu viel Familientrubel, kann es doch jederzeit als willkommene Ausrede dienen. („Oh, wunderbar, da werde ich mich gleich mal die nächsten 2/6/12 Stunden vertiefen.“ Und ward nicht mehr gesehen…)

Win-Win Situation mit Literatur Tipps

Eine klassische Win-win-Situation also – Grund genug, ein paar last-minute Buch-Empfehlungen für Sie zu sammeln:

Klassisch

Zum klassischsten Fest des Jahres dürfen Klassiker nicht fehlen, wie Charles Dickens´ „Christmas Carol“, die Weihnachtsgeschichte über den geizigen Geschäftsmann Ebenezer Scrooge, für den Güte und Nächstenliebe Fremdwörter sind, bis eine geisterhafte Begegnung an Heiligabend mit einem Schlag sein ganzes Leben verändert… Kann es weihnachtlicher zugehen? Einmal etwas anders kommt „Ein Weihnachtsmärchen“ von Charles Dickens in der von Volker Kriegel illustrierten Ausgabe daher, erschienen im Eichborn Verlag. Oder ganz, ganz klassisch (…und im Format durchaus Kindle-konkurrenztauglich…): das gute alte Reclam-Heft.

Noch mehr Klassik

Ein weiterer Klassiker: „Nußknacker und Mausekönig“ von E.T.A. Hoffmann, die Geschichte von Marie, die am Weihnachtsabend in den Kampf zwischen Nussknacker und Mausekönig verwickelt wird ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK