VGH Baden-Württemberg stoppt Stuttgart 21-Bauarbeiten

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg stoppt wichtige Bauarbeiten für das Bahnprojekt Stuttgart 21. Der Klage des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) wurde stattgegeben.

5. Änderung des Planfeststellungsbeschlusses laut VGH rechtswidrig

Der VGH bezeichnete die 5. Änderung des Planfeststellungsbeschlusses als rechtswidrig. Er betrifft die Umplanung des Grundwassermanagements. Der VGH verlangt insbesondere Nachbesserungen beim Artenschutz. Ein Einbinden des Bundes für Umwelt und Naturschutz wird hier unumgänglich sein. Baumaßnahmen am für das Projekt essentiellen Grundwasserkonzept müssen daher vorerst unterbleiben. Der VGH erklärte den Beschluss als unanfechtbar ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK