Ihr Familienanwalt rät: „Einfach mal getrennt Weihnachten feiern“

Ein Schelm, wer dabei Böses denkt und ihm aquisemotivierte Hintergedanken unterstellt. Dabei wäre sein Rat vielleicht nur die eben andere Interpretation des Rates jenes Psychologen in diesem Beitrag, der da beispielsweise zu der Frage nach dem immer wiederkehrendem Streitpunkt, bei wessen Familie man die Tage feiern werde, rät:

„Oder man teilt die Tage auf“.

Nun ja. Aufteilen kann man die Tage ja auf verschiedene Weise. Jeder verbringt die Tage brav bei der jeweils eigenen Familie ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK