Werbung mit Testergebnissen: unbedingt vollständig und lesbar angeben!

Das Landgericht Köln (vom 06.10.2011, Az. 31 O 205/11) hat über Prospektwerbung für Lebensmittel mit Testurteilen entschieden: bei der Werbung mit Testurteilen der Stiftung Warentest oder Stiftung Ökotest muss eine lesbare Angabe des Fundstellen stattfinden. Eine unleserliche Angabe der Ergebnisse für zur Wettbewerbswidrigkeit der Werbung!

Wirbt man mit Testsiegeln, so müssen diese nach Ansicht des Gerichts stets vollständig abgebildet werden, da der Verbraucher die veröffentlichten Ergebnisse sonst nicht nachvollziehen kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK