Vorweihnachtliche Vollstreckung I

Bekanntlich liebe ich ja die Kommunikation mit der Inkassobranche, da trifft man immer auf nette Gesprächspartner.

Die Mandantschaft hatte einen Mahnbescheid bekommen. Nachdem die vierzehntägige Widerspruchsfrist abgelaufen war, erging Vollstreckungsbescheid, der verfristete Widerspruch wird als Einspruch gewertet. Wir hatten außergerichtlich dann dargelegt, weshalb die Mandantschaft nicht Schuldner sein kann.

Dessen ungeachtet schreibt das Inkassobüro nun die Mandants ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK