Prozessverschleppung?

Dem Mandanten wird eine Körperverletzung vorgeworfen. Es geht um eine typische Disko-Schlägerei. Nichts Großes. Der Mandant sagt, der Geschädigte habe eine Bekannte belästigt, weshalb er ihn gebeten habe sie in Ruhe zu lassen. Der Geschädigte sei jedoch laut geworden und habe ihn angegriffen, deshalb habe er ihm einen kurzen Schlag auf die Nase verpasst um den Angriff abzuwehren. Die Nase war nicht gebrochen, hat nur etwas geblutet. So hat es der Mandant vor Ort der Polizei erzählt und ist dabei geblieben. Der Geschädigte erzählt aber, mein Mandant habe ihn grundlos angegriffen. Natürlich habe er niemanden belästigt. Am ersten Hauptverhandlungstag sind wir nicht weiter gekommen. Ein Zeuge fehlte, der Polizeibeamte der vor Ort war, wurde erst gar nicht geladen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK